Carsten Lux verteidigt seinen Sieg durch schnellste Zeit im Stechen des M-Springen

Carsten Lux verteidigt seinen Sieg durch schnellste Zeit im Stechen des M-Springen

So., 17.02.2019 - 17:41
Posted in:

Das war der Höhepunkt der drei Turniertage im Rodebachtal. Das M-Springen mit Stechen am Sonntag Nachmittag ist schon traditionell das Highlight der Veranstaltung "Tag des Pferdes".

Gleichzeitig war es ein Heimsieg für Carsten Lux vom gastgebenden Reitverein Rodebachtal. Trotz starker Regengüsse in den Vortagen war der Boden auf unserem Springplatz am Sonntag sehr gut. So dass sich starke Konkurrenz für einen Start im höchsten Springen des Turniers entschieden hatte. Neun Reiter lenkten am Ende ihre Pferde fehlerfrei durch den anspruchsvollen Parcours und erreichten das Stechen. Hier kassierte Stephan Dohmen, ebenfalls RFV Rodebachtal, an Sprung zwei einen leichten Hindernisfehler bei einer ansonsten guten Runde. Carsten Lux zog daraufhin das Tempo etwas an, um mit einer schnelleren Zeit als alle anderen ins Ziel zu kommen. Dies gelang ihm auch, nur 4/10-tel Sekunden Vorsprung zeigte die Uhr, vor dem bis dahin in Führung liegenden Dustin Lenzen (Düren). Mit einem Nullfehler Ritt gewann Carsten nun schon zum zweiten mal in Folge das M-Springen mit Stechen. Stephan Dohmen erlangte den 8. Platz in der Siegerehrung.

Wegen des schlechten Wetters war die Resonanz bei den Reitern in den Vortagen gering. Zum ersten Mal musste der RFV Rodebachtal sein Euregioturnier bei schlechtem Wetter durchführen. Trotzdem behielten die Veranstalter ihren Humor. "Wenn wir dafür in den nächsten Jahren wieder gutes Wetter erhalten, werden wir das Wetter dieses Jahr ertragen", erklärte Vorsitzender Hans-Peter Molls. Knapp 1000 Nennungen hatte der Verein im Vorfeld verzeichnen können. Doch trotz guter Bodenverhältnisse blieben viele Reiter mit ihren Pferden zu Hause. Während es in den Dressuren noch eine Starterfüllung von etwa 60 Prozent gab (unter normalen Bedingungen sind es 75 Prozent), lagen die Zahlen bei den Springreitern darunter. Die eigenen Vereinsmitglieder kennen die Beschaffenheit ihres Turnierplatzes und verließen sich darauf, dass der Boden sehr viel Wasser vertragen kann.

Mit großem Erfolg: Bereits am Freitag hatte das Turnier mit einer Springprüfung der Klasse E begonnen. Hier siegte schon Lisa Brunell vom gastgebenden RFVRodebachtal. Im darauf folgenden A-Springen belegte Marion Dohmen den 2. Platz, Henrik Cohnen den 5. Platz und Lisa Brunell den 6. Platz. Am Samstag standen dann Dressurprüfungen, Jungpferdeprüfungen und Springprüfungen für junge Reiterinnen und Reiter auf dem Programm. Auch hier waren Vereinsmitglieder sehr erfolgreich. So belegte Julia Beemelmanns in der E-Dressur den 3.Platz und in der A-Dressur den 9. Rang. Ebenso in der A-Dressur erlangte Anja Genzer den 5.Platz. Beim Nachwuchsspringen, einem Springreiter-Wettbewerb, erlangte der 8-jährige Niklas Dohmen den 5. Platz. Vater Stephan Dohmen hatte schon am Morgen in den Springen mit seinen jungen Pferde Schleifen gesammelt. In der Springpferdeprüfung Kl. A für 5-6 jährige Pferde hatte er den 2. Platz belegt und in Kl. L für 5-7 Jährige den 3.Platz.

Am Sonntagmorgen konnte der Turnierveranstalter aufatmen. Der Boden war gut aufgetrocknet und die Turnierteilnehmer reisten schon um 8 Uhr morgens an. Die zahlreichen, ca. 100 ehrenamtlichen Helfer konnten sich über die ersten morgendlichen Sonnenstrahlen freuen, die im Laufe des Tages immer intensiver wurden. Auch der Sonntag war für den gastgebenden Reiterverein erfolgreich und die Vereinsmitglieder konnten ihre Erfolge fortführen. Nick-Denis Corban belegte schon früh am Sonntag im A**-Springen den 6.Platz. Jochen Lipperts erlangte im L-Springen den 3.Platz und im M-Springen (Fehler/Zeit) den 4.Platz.

Trotz vollem Zeitplan blieb den Verantwortlichen des RFV Rodebachtal noch Zeit genug um zwei langjährige Vereinsmitglieder zu ehren. Kristina Scherrers und Heribert Scherrers, die nun schon 20 Jahre Vereinsmitglied sind, wurden durch den Vorstand geehrt. Vorsitzender Hans-Peter Molls bedankte sich bei Heribert Scherrers, stellvertretender Vorsitzender, ebenfalls für die langjährige Vorstandsarbeit. Präsente überbrachte Michaela Holländer im Namen des Vorstandes.
 

Berühmter Besuch beim "Tag des Pferdes". Gilbert Tillmann machte Zwischenstopp bei uns auf dem Weg nach Hamburg zum Derby um unseren Besuchern und vielen Fans seine faszinierende Geschichte von Hello Max zu erzählen.